Zum Hauptinhalt springen

Kaspar Bopp wird Finanzchef

Kaspar Bopp (SP) wird, wie erwartet, Nachfolger von Yvonne Beutler (SP) im Finanzdepartement. Christa Meier übernimmt das Vize-Präsidium.

Der neu gewählte Stadtrat Kaspar Bopp (SP).
Der neu gewählte Stadtrat Kaspar Bopp (SP).
Marc Dahinden

«Informell und einvernehmlich» hätten sich die sieben Mitglieder des Stadtrats auf die Verteilung der Departemente geeinigt, heisst es in der offiziellen Mitteilung. Weil alle sechs bisherigen Mitglieder in ihren Bereichen verbleiben wollten, blieb für den neu gewählten Kaspar Bopp (SP) das Finanzdepartement seiner Vorgängerin und Parteikollegin Yvonne Beutler übrig. Bopp ist mit diesem Resultat zufrieden. «Ich hätte mich auf alles gefreut, aber bei freier Auswahl hätte ich ohnehin die Finanzen gewählt.» Bopp, der bisher für die Axa Schweiz tätig war, hatte sich schon im Wahlkampf als Zahlenmensch beschrieben und sich fürs Finanzdepartement empfohlen. Die eigentlich Amtsübergabe steht ihm noch bevor, sie wird am 1. November erfolgen.

Neben dem bürgerlichen Mann eine linke Frau

Weil Yvonne Beutler auch Vize-Präsidentin ist, galt es auch dieses Amt neu zu besetzen. Der Stadtrat entschied sich für Bauvorsteherin Christa Meier (SP). Dies obwohl es mehrere amtsältere Ratsmitglieder gegeben hätte. Laut Stadtpräsident Michael Künzle (CVP) spielten bei der Besetzung des Präsidiums auch Fragen der Ausgewogenheit eine Rolle: Neben ihm, einem bürgerlichen Mann, sitzt, wie bisher, eine linke Frau. «Der ganze Stadtrat konnte hinter diesem Beschluss stehen», sagt Künzle.

Während Künzle weiterhin das Präsidialdepartement führt, zu dem auch das Personalwesen, die Kultur und die Stadtentwicklung zählt, bleibt Nicolas Galladé (SP) im Sozialen, Barbara Günthard Maier (FDP) ist für Sicherheit und Umwelt zuständig, Stefan Fritschi (FDP) für die Betriebe, Christa Meier (SP) für den Bau und Jürg Altwegg (Grüne) für Schule und Sport.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch