Zum Hauptinhalt springen

Kein Abwasser mehr in den Grundwasserstrom

Kläranlagen in Weisslingen und Bauma leiten ihr gereinigtes Abwasser in die Töss. Das könnte den darunterliegenden Grundwasserstrom verschmutzen. Eine gemeinsame Anstalt will das mit einer neuen Abwasserleitung künftig verhindern.

Wanderer oder Velofahrer sehen immer nur einen kleinen Teil der Töss, auch wenn sie weite Strecken entlang des Ufers zurücklegen. Denn wie bei einem Eisberg bleibt die wahre Grösse des Flusses unter der Oberfläche verborgen. Ein mächtiger Grundwasserstrom führt unterirdisch vom Quellgebiet rund um den Tössstock über Bauma bis nach Winterthur. Das Gewässer bewegt sich dabei durch kiesigen, durchlässigen Schotter und drückt nur an einzelnen Stellen bis ins Flussbett hinauf.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.