Zum Hauptinhalt springen

Keine Einsprache nach Wahlpanne

Die Grünen, denen ein zuerst als gewonnen gemeldeter Parlamentssitz ­aberkannt wurde, ­verzichten auf eine Beschwerde.

Bei der Auszählung in Wülflingen war die Hälfte der Stimmen vergessen worden, woraufhin die Stadt nach den Wahlen ein falsches Ergebnis publizierte.
Bei der Auszählung in Wülflingen war die Hälfte der Stimmen vergessen worden, woraufhin die Stadt nach den Wahlen ein falsches Ergebnis publizierte.
hd (Symbolbild)

Es war ein bitterer Moment für die Grünen: Ein paar Tage nach den Wahlen korrigierte die Stadt die Resultate und meldete, dass Yvonne Gruber (BDP) anstelle der Grünen Nina Wenger gewählt sei. So verlor die Links­partei den vermeintlich gewonnenen sechsten Sitz.

«Würde man die Wahl wiederholen, spielten wohl andere Dinge eine grössere Rolle als die Couverts.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.