Zum Hauptinhalt springen

Kesb-Entscheid zu Stefanini

Der greise Immobilienkönig Bruno Stefanini erhält eine Vertretungsbeistandschaft. Für die zahlreichen Terresta-Mieter dürfte der Entscheid keine Folgen haben.

Wer entscheidet für den greisen Immobilienbesitzer Bruno Stefanini? Die Kesb hat einen externen Beistand ernannt.
Wer entscheidet für den greisen Immobilienbesitzer Bruno Stefanini? Die Kesb hat einen externen Beistand ernannt.
Stefan Schaufelberger

Im Februar 2014 reichten Bettina und Vital Stefanini eine Gefährdungsmeldung bei der Schutzbehörde Kesb ein. Die beiden Kinder des Kunstsammlers und Immobilienbesitzers Bruno Stefanini wollten damit erreichen, dass die Handlungsfähigkeit ihres 91 Jahre alten Vaters überprüft wird.

Dessen Zustand verschlechterte sich 2014 rapide. Die Geschäfte übernahm seine langjährige Vertraute Dora Bösiger mittels einer Generalvollmacht.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.