Zum Hauptinhalt springen

Kind bei Sturz aus Fenster schwer verletzt

Ein ­vierjähriger Bub fiel am ­Mittwoch aus einem ­Wohnblock in Oberi und musste per Helikopter ins Spital geflogen werden.

Der verunfallte, kleine Junge musste mit der Rega direkt ins Kinderspital geflogen werden.
Der verunfallte, kleine Junge musste mit der Rega direkt ins Kinderspital geflogen werden.

In der Nähe des Schwimmbads Oberwinterthur kam es am ­Mittwochabend zu einem tra­gischen Unfall: Ein Kind stürzte aus dem Fenster eines Wohnblocks und verletzte sich dabei ­offenbar schwer.

Eine Augen­zeugin berichtet von einem sehr grossen Polizeiaufgebot; die Po­lizisten ­sicherten am Ort die ­Spuren, das Kind ­wurde mit einem Helikopter der Rettungsflugwacht Rega ausgeflogen.

Laut Polizeiangaben erlitt das Opfer, ein vierjähriger Knabe, beim Sturz «nicht lebensgefähr­liche Verletzungen». Per Hubschrauber wurde der Bub ins Zürcher Kinderspital gebracht, wo er sich ­weiterhin befindet. Die polizeiliche Unter­suchung ist noch nicht abgeschlossen, wie es auf Anfrage heisst.

Demnach fiel das Kind kurz vor 18.30 Uhr aus einem Fenster einer Privatwohnung «mehrere Meter» in die Tiefe, so sagt ein Sprecher der Kantonspolizei, ­ohne anzu­geben, aus ­welchem Stockwerk der Bub stürzte.

Unbekannte Verletzungen

Welche Verletzungen der Bub ­erlitt und welche Prognose er hat, ist nicht bekannt. Man dürfe in solchen Fällen ohne das Ein­verständnis der Angehörigen ­keine Auskunft erteilen, heisst es beim Kinderspital.

gu

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch