Zum Hauptinhalt springen

Kinder stecken beim Zeuseln Auto in Brand

Drei Jungs haben in einem parkierten Auto in Hegi mit einem Feuerzeug gespielt. Als der Beifahrersitz Feuer fing, geriet die Sache ausser Kontrolle.

Die Feuerwehr konnte den Brand rasch löschen - das Auto ist aber komplett ausgebrannt.
Die Feuerwehr konnte den Brand rasch löschen - das Auto ist aber komplett ausgebrannt.
Stapo Winterthur

Am Sonntag ist ein Kleinwagen in Winterthur Hegi komplett ausgebrannt. Drei spielende Jungs hatten das Feuer verursacht, teilt die Stadtpolizei Winterthur mitteilt.

Kurz vor 14.30 Uhr rückten Polizei und Feuerwehr wegen eines Fahrzeugbrandes nach Winterthur Hegi aus. Beim Eintreffen der Rettungskräfte stand das Auto bereits in Vollbrand. Der Feuerwehr gelang es, ein Übergreifen des Feuers auf andere Autos und das nahestehende Gebäude zu verhindern. Der ältere Kleinwagen brannte jedoch komplett aus, heisst es in der Mitteilung weiter.

Abenteuerliche Geschichte erfunden

Vor Ort war ein Junge anwesend. Er erzählte den Polizisten zuerst eine abenteuerliche Geschichte mit einem unbekannten Mann, der mit seinem Fahrzeug davongefahren sei. Beim genauen Nachfragen kam dann aber ans Licht, dass der 8-Jährige zusammen mit zwei weiteren Jungs im Alter von 7 und 8 Jahren durch das Dachfenster ins Fahrzeug eingestiegen war und im Innern mit einem Feuerzeug gespielt hatte. Als der Beifahrersitz Feuer fing, geriet die Sache ausser Kontrolle.

Glücklicherweise konnten die Jungs das Auto rechtzeitig und unverletzt verlassen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch