Zum Hauptinhalt springen

Kinder tüfteln im Machwerk

Die Schweiz spürt den Fachkräftemangel: Zu wenige Junge interessieren sich für technische Berufe. Ein Verein will das ändern. Er holt Kinder in die Werkstätte der Profis.

Selber entwerfen, selber bauen: In der Werkstatt dürfen die Kinder eigene Ideen umsetzen.
Selber entwerfen, selber bauen: In der Werkstatt dürfen die Kinder eigene Ideen umsetzen.
Madeleine Schoder

Die elektrischen Sägen und Bohrer knattern und kreischen im Machwerk auf dem Sulzerareal. 15 Kinder im Alter zwischen 9 und 13 Jahren zimmern sich mit den Werkzeugen im ehemaligen Herz der Winterthurer Maschinenindustrie ihre Ideen zurecht.

Gut 170 Kinder klüttern und basteln Anfang Oktober während vier Tagen in Werkstätten in der ganzen Deutschschweiz. Organisiert hat diese «Tüfteltcamps» der Verein tüfteln.ch. Er will damit Kinder für Berufe aus dem Umfeld der Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT) begeistern.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.