Zum Hauptinhalt springen

Kistler weicht nach Neuhegi aus

Am Hauptsitz wird es dem Sensorenhersteller zu eng. Über hundert Mitarbeiter ziehen deshalb von Wülflingen nach Neuhegi um. Die Suche nach neuem Bauland in der Stadt verlief für Kistler derweil erfolglos.

Kistler erweitert in Neuhegi an der Else-Züblin-Strasse.
Kistler erweitert in Neuhegi an der Else-Züblin-Strasse.
Madeleine Schoder

In Winterthur beschäftigt Kistler derzeit gegen 660 Angestellte, für die es am Hauptsitz längst zu eng geworden ist. Bereits vor zwei Jahren sind knapp 50 Mitarbeiter an die Schlosstalstrasse umgezogen. Gestern hat Kistler nun mitgeteilt, dass zwischen 100 und 150 Arbeitsplätze von Wülflingen nach Neuhegi verlegt werden, an die Else-Züblin-Strasse 3 und 17, Ecke Sulzerallee-Seenerstrasse (siehe Bild rechts). Im schmalen mehrstöckigen Bürogebäude belegt Kistler künftig zwei Stockwerke, dorthin wird ein Teil der Entwicklung und des Vertriebs der Sensoren ausgelagert. In einer der Lagerhallen schräg gegenüber werden diese dann montiert. Die ersten Mitarbeiter arbeiten bereits am neuen Standort, Mitte Oktober ist der Umzug abgeschlossen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.