Zum Hauptinhalt springen

«Man kann nicht einfach Wölfe dazunehmen»

Im Gespräch erklärt der zoologische Kurator im Zürcher Wildnispark Langenberg, weshalb im Rudel Spannungen entstehen und wie diese gemildert werden können.

Martin Kilchenmann, Zoologischer Kurator im Zürcher Wildnispark Langenberg.
Martin Kilchenmann, Zoologischer Kurator im Zürcher Wildnispark Langenberg.
Madeleine Schoder

Herr Kilchenmann, im Wildnispark Langenberg sind Sie mit den gleichen Fragen konfrontiert wie der Wildpark Bruderhaus. Warum ist Wolfshaltung eigentlich so schwierig?

In freier Wildbahn wandern die Jungtiere im Alter von zwei bis drei Jahren ab und verlassen die Elterntiere. Das ist in Gefangenschaft nicht möglich. Deshalb kommt es vermehrt zu Spannungen und Rangkämpfen, wenn die Jungtiere erwachsen werden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.