Zum Hauptinhalt springen

Mehr Klarheit zum Kontaktnetz der mutmasslichen Jihad-Reisenden

Ein Ex-Thaiboxprofi schloss sich dem Islamischen Staat an. Zuvor soll er Kontakt zu drei mutmasslichen Winterthurer Jihadisten gehabt haben.

Er reiste nach Syrien und schloss sich dem IS an: Valdet Gashi. Er unterrichtete unter anderem auch in Winterthur.
Er reiste nach Syrien und schloss sich dem IS an: Valdet Gashi. Er unterrichtete unter anderem auch in Winterthur.
Quelle: Facebook

Mehrere junge Männer und eine Frau sollen in den vergangenen Monaten von Winterthur nach Syrien gereist sein. Der Vorwurf: Sie hätten sich in Syrien dem Islamischen Staat angeschlossen. Dort ist auch der zweifache Thaiboxweltmeister Valdet Gashi. Das berichtete die «Rundschau» gestern Abend. Der aus Singen (D) stammende Gashi hatte via Skype Kontakt mit den Fernsehredaktoren, dar­un­ter auch IS-Kenner Kurt Pelda.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.