Zum Hauptinhalt springen

Mehr verdient an Bussen als an Gebühren beim Schulparking

Das Parkingcard-System sorgt auch über ein halbes Jahr nach der Einführung für Ärger bei den Nutzern. Es ist für einmalige Besucher unverständlich und kompliziert. Trotzdem wird rigoros gebüsst – im Jahr 2015 fast 1000-mal.

Eine Tafel beim Schulhaus Mattenbach, die nur Eingeweihte verstehen.
Eine Tafel beim Schulhaus Mattenbach, die nur Eingeweihte verstehen.
Patrick Gutenberg

Die Stadt hat auf Juli 2015 das Parkingcard-System auf Schulhausparkplätzen eingeführt. Wer sein Auto dort abstellen will, muss sich bei Parkingcard regis­trieren und kann eine Parkier­bewilligung für bestimmte Tage kaufen oder Parkplätze nach Bedarf bargeldlos bezahlen. So kann die Stadt Parkplätze ohne teure Parkuhren bewirtschaften.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.