Winterthur

Messerstecher offenbar weiter auf der Flucht

Knapp drei ­Wochen nach der brutalen Messerattacke beim Theater hat die Polizei noch keine Festnahme vermeldet.

In der Sträulistrasse gleich hinter dem Theater ereignete sich vor drei Wochen eine brutale Messerattacke.

In der Sträulistrasse gleich hinter dem Theater ereignete sich vor drei Wochen eine brutale Messerattacke.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Der Mann, der im Stadtpark einen Widersacher schwer verletzte, ist offenbar weiterhin auf freiem Fuss. Es gebe «keine neuen Informationen» zu dem Fall, teilte die Kantonspolizei dazu gestern auf Anfrage lediglich mit. Üblicherweise wird nach Gewalttaten jeweils mitgeteilt, wenn Festnahmen erfolgt sind.

Am Sonntagabend, 26. August, um 19.30 Uhr hatte ein zunächst unbekannter Mann bei der Sträuli­strasse am Stadttheater einem 18-jährigen Afghanen ein Messer in den Bauch gestossen. Das Opfer musste ­notoperiert werden; mittlerweile konnte der junge Mann das Spital offenbar wieder verlassen.

Versuchte Tötung

Die Polizei geht laut anfänglich gemachten Angaben von einem Tötungsversuch aus. Das Opfer hielt sich zusammen mit sieben anderen Afghanen im Park auf, auch der Täter zählte zu einer grösseren Gruppe von Männern, wie es hiess, deren Nationalität allerdings nicht feststand.

Nach der Tat entkamen Männer aus der Gruppe in einem Auto. Es ist möglich, dass der ­Täter sich ins Ausland abgesetzt hat. Bei einer Verurteilung in der Schweiz wegen schwerer Körperverletzung würde ihm eine Haftstrafe von sechs Monaten bis zehn Jahren drohen sowie eine Ausschaffung, sofern es sich um einen Ausländer handelt. Ob man bei der Polizei von einer Flucht ins Ausland ausgeht, liess man gestern ebenfalls offen. (gu)

Erstellt: 13.09.2018, 17:27 Uhr

Artikel zum Thema

Zustand des Messer-Opfers ist stabil

Kantonspolizei Der Mann, der am Sonntag beim Stadtpark verletzt wurde, ist auf dem Weg der Besserung. Die Kapo fahndet weiterhin nach einem oder mehreren Tätern. Mehr...

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@landbote.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 052 266 99 85. Mehr...

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben

Kommentare

Paid Post

Soforthilfe für Smartphones

Ob Displaybruch, defekte Kamera oder Wasserschaden – Wintek Swiss hat meist eine Lösung.