Zum Hauptinhalt springen

Messerstecherei in Winterthur fordert zwei Schwerverletzte

Beim Winterthurer Hauptbahnhof ist es am Montag kurz vor Mitternacht zu einer Messerstecherei gekommen. Zwei Personen wurden dabei schwer verletzt.

Die Polizei traf am Hauptbahnhof auf zwei schwerverletzte Männer.
Die Polizei traf am Hauptbahnhof auf zwei schwerverletzte Männer.
Marc Dahinden

Bei einer Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen sind am späten Montagabend in Winterthur zwei Personen mit einem Messer schwer verletzt worden. Vier mutmassliche Täter konnten verhaftet werden, teilt die Kantonspolizei Zürich mit.

Der Vorfall ereignete sich kurz vor Mitternacht. Die umgehend ausgerückten Patrouillen der Stadtpolizei Winterthur trafen beim Hauptbahnhof Winterthur auf zwei Männer mit Stichverletzungen. Die Schwerverletzten wurden mit Rettungswagen des Rettungsdienstes Winterthur ins Spital gebracht. Im Verlauf der ersten Ermittlungen sind zwei mutmassliche Täter – zwei Schweizer im Alter von 44 und 24 Jahren – verhaftet worden. Zwei weiteren Mittäter gelang zunächst die Flucht. Im Verlauf der eingeleiteten Fahndung konnten sie durch die deutsche Polizei verhaftet werden. Bei den Festgenommenen handelt es sich um zwei Männer aus dem Kosovo im Altern von 33 und 42 Jahren.

Für die Sicherung der Tatort- und Personenspuren standen das Forensische Institut Zürich sowie das Institut für Rechtsmedizin der Universität Zürich im Einsatz.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch