Zum Hauptinhalt springen

Mit 70'000 Franken im Sack auf Kunst-Einkaufstour

Die Stadt erwarb im Jahr 2019 15 Kunstwerke. Je zur Hälfte von Frauen und Männern.

«Mond-Augen»: Drei Stunden Aufnahme in einer Vollmondnacht mit zwei Lochkameras, schwimmend in einem Wasserbecken. Bild: Bignia Wehrli
«Mond-Augen»: Drei Stunden Aufnahme in einer Vollmondnacht mit zwei Lochkameras, schwimmend in einem Wasserbecken. Bild: Bignia Wehrli

Manche der Namen hat man schon öfter gelesen auf Schildchen an Ausstellungen, andere sind eher neu. Zu den arrivierteren Kunstschaffenden, von denen die städtische Kunstkommission Werke erwarb, gehören etwa Katharina Henking, Eveline Cantieni, Erwin Schatzmann oder Duri Galler.

Eher noch Newcomer-Status haben Michael Etzensperger, der in der Kunsthalle eine Einzelausstellung hatte, Luca Harlacher, der an der Jungkunst einen grossen Auftritt hinlegte, oder Bignia Wehrli, die beim Schulhaus Neuhegi eine Arbeit im öffentlichen Raum gestaltete.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.