Zum Hauptinhalt springen

Nach wüstem Streit gründen Unterlegene neue Moschee

Drei Winterthurer Muslime mit albanischen Wurzeln haben in der Grüze einen neuen Moscheeverein ins Leben gerufen. Die Mitglieder beteten zuvor in der Moschee an der Kronaustrasse, spalteten sich aber nach einem Zwist ab.

Der umstrittene Präsident des Islamisch-Albanischen Vereins an der Kronaustrasse trat Ende 2016 Zurück.
Der umstrittene Präsident des Islamisch-Albanischen Vereins an der Kronaustrasse trat Ende 2016 Zurück.
Marc Dahinden

Muslime mit albanischem Hintergrund hatten bisher zwei Vereine zur Auswahl, die in der Stadt mit einem entsprechenden kulturellen und religiösen Angebot aufwarten: Eine Moschee in Töss und eine zweite an der Kronaustrasse in der Grüze, die aufgrund ihres drei Meter hohen Minaretts schweizweit bekannt wurde.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.