Zum Hauptinhalt springen

Nachfolge bei Stewi AG geregelt

Die Gründerfamile der Stewi AG Winterthur hat ihre Firma verkauft. Damit ist die Nachfolge des Wäschehängenherstellers gesichert.

Die Gründerfamilie der Stewi AG hat ihr Unternehmen verkauft.
Die Gründerfamilie der Stewi AG hat ihr Unternehmen verkauft.
Archiv, Keystone

Der Hersteller der berühmten Wäscheschirme Stewi AG hat per Ende Januar den Besitzer gewechselt. Die zweite Generation der Gründungsfamilie verkaufte die Firma an die beiden Unternehmer Stefan Ebnöther und Lorenz Fäh.

Die neuen Eigentümer würden die Geschäfte im Sinne der Gründerfamilie weiterführen, heisst es in einer Mitteilung vom Donnerstag. Bis anhin leitete Walter Steiner in der zweiten Generation das Winterthurer Unternehmen.

Die Transaktion wickelte Raiffeisen Schweiz AG ab. Die Stewi Holding AG übernahm dabei alle Aktien der Stewi AG. Gleichzeitig sei die Stewi of Switzerland gegründet worden, welche sich hauptsächlich auf das internationale Geschäft fokussiert. Beide Unternehmen werden ebenfalls von den neuen Besitzern Ebnöther und Fäh gehalten.

Erfahrene Schweizer Unternehmer als Nachfolger für Stewi zu haben, sei ein Glücksfall für alle Mitarbeiter und Partner, wird der Sprecher der bisherigen Eigentümerfamilie in der Mitteilung zitiert. Die Gründungsfamilie sei glücklich, eine ideale Lösung für das Familienunternehmen gefunden zu haben.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch