Zum Hauptinhalt springen

Nationale Ehrung für Energieprojekte aus Winterthur

Preise gibts für einen E-Lastwagen, eine Orchideenzucht und ein Bakterium. Der Bund zeichnet Winterthurer Projekte mit dem Energiepreis Watt d'Or aus.

Das Elektro-Sammelfahrzeug der Winterthurer Firma Futuricum.
Das Elektro-Sammelfahrzeug der Winterthurer Firma Futuricum.
PD

Seit 2007 vergibt das Bundesamt für Energie den Schweizer Energiepreis mit dem Namen Watt d’Or. Als Anerkennung gibts kein Geld, aber die Gewissheit, auf dem richtigen Weg zu sein. Für die diesjährige Verleihung waren 45 Bewerbungen eingegangen, 19 schafften es in die Endrunde, und fünf werden am Donnerstag von der Jurypräsidentin Pascale Bruderer als Siegerprojekte in vier Kategorien gekürt. Zwei Mal wird die frühere Aargauer SP-Ständerätin dabei das Wort «Winterthur» in den Mund nehmen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.