Zum Hauptinhalt springen

Nicht alle halten sich ans Rauchverbot

Seit knapp zwei Monaten ist beim Hauptbahnhof Rauchen nur in bestimmten Zonen erlaubt. Noch halten sich längst nicht alle daran. Die Signaletik ist nach wie vor widersprüchlich.

Beim Eingang zum Hauptbahnhof signalisieren Tafeln: Rauchen ist nur noch um die Inseln vor dem Stadttor erlaubt.
Beim Eingang zum Hauptbahnhof signalisieren Tafeln: Rauchen ist nur noch um die Inseln vor dem Stadttor erlaubt.
Johanna Bossart

Dienstagabend, 17.30 Uhr, Rushhour am Winterthurer Hauptbahnhof. Die Perrons sind voll, die Pendler drängen sich die Rampen hinunter oder warten auf ihren Zug. Die meisten überbrücken die Zeit mit dem Smartphone. Andere zünden sich eine Zigarette an - obwohl sie das nicht mehr dürften. Rauchen ist am Hauptbahnhof und praktisch an allen Winterthurer S-Bahnhöfen seit Anfang Juli nur noch in gekennzeichneten Zonen erlaubt, innerhalb eines Radius von zwei Metern. «Ab hier Nichtraucherbereich. Danke.» Das signalisieren beim Stadttor mehrere Ständer mit Rauchverbotszeichen, ausgestattet mit einem Aschenbecher. Auch an den Enden der Perrons haben die SBB jeweils einen Mini-Rauchbereich platziert.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.