Zum Hauptinhalt springen

Nicht immer wildes, aber langes Vereinsleben am Bach

Der Quartierverein Wildbach-Langgasse feiert sein 125 jähriges Bestehen. Im Vereinstreff büffeln derzeit Leute aus aller Welt – und der Viehmarkt sorgte bereits vor hundert Jahren für Gesprächsstoff, als die Fussgänger sich an den Kuhschwänzen störten.

Die Organisatoren hoffen, dass das Quartier Wildbach-Langgasse mit dem Jubiläumsfest weiter zusammenrückt.
Die Organisatoren hoffen, dass das Quartier Wildbach-Langgasse mit dem Jubiläumsfest weiter zusammenrückt.
Marc Dahinden

Es herrscht reger Betrieb im Lokal des Quartiervereins Wildbach-Langgasse kurz vor Mittag. In den zwei Sitzungs- und Aufenthaltsräumen sprechen Asylsuchende erste Sätze auf Deutsch nach und beugen sich konzentriert über ihre Notizen. «Unsere Räume stehen grundsätzlich jedem offen, der im Quartier wohnt», sagt Regula Steiger, die Präsidentin des Quartiervereins (Bild). An vier Vormittagen pro Woche ist derzeit das Solinetz für seine Deutsch-Intensivkurse eingemietet. «Gratis, die Lehrer arbeiten schliesslich alle ehrenamtlich», sagt sie. Regula Steiger, eine agile Pensionärin, ist vor 22 Jahren von Oberi an die Mattenbachstrasse gezogen, knapp ausserhalb des Vereinsgebiets. Beigetreten sei sie, um möglichst rasch Anschluss im Quartier zu finden, das sich vom Technikum bis zu den Pünten an der Eisweiherstrasse zieht und vom Mattenbachweg bis ins Büel erstreckt. Das Gesellige stand bereits im Vordergrund, als der Verein 1891 gegründet wurde. Die damals nicht einmal zwanzig Häuser entlang der Wildbachstrasse wirkten wie hingewürfelt, am Fusse des Hangs, der «Gelb Häusli» hiess und praktisch unbebaut war. Mit dem Technikum und der militärischen Reitschule (später Kaserne, heute Mehrzweckanlage Teuchelweiher) prägten die zwei markantesten Bauten das Quartier aber bereits. Heute Samstag feiert der Quartierverein nun sein 125-jähriges Jubiläum. «Natürlich ist das ganze Quartier eingeladen, nicht nur unsere Mitglieder», sagt Regula Steiger. Es gibt einen «Überraschungs-Grill», ein Kinderprogramm, und auch musikalisch öffent sich das Quartier. Eine Live-Band spielt Volksmusik von Klezmer bis Irish Folk.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.