Zum Hauptinhalt springen

Niedergestochen für 43 Franken: DOK-Film porträtiert Winterthurer Raub-Fall

Ein neuer DOK-Film des SRF zeigt das Ausmass alltäglicher Gewalt in der Schweiz. Einer der porträtierten Fällen ereignete sich in Winterthur. Das Besondere: Nicht nur das Opfer spricht vor der Kamera.

Die Überwachungskamera des Polizeipostens hält fest, wie die Polizei Josef Wartenweiler vorfindet. Erst jetzt realisiert der Winterthurer, dass er verletzt ist.
Die Überwachungskamera des Polizeipostens hält fest, wie die Polizei Josef Wartenweiler vorfindet. Erst jetzt realisiert der Winterthurer, dass er verletzt ist.
Screenshot DOK-Film

43 Franken. Dafür schlagen zwei junge Erwachsene den Winterthurer Josef Wartenweiler nieder und verletzten ihn mit einem Messer. Die Stiche treffen ihn im Brustbereich, dort, wo Herz und Lungen sind. Der Fall ist eines der Vorkommnisse, das Regisseurin Eveline Falk im neuen SRF DOK-Film «Bedrängt. Bedroht. Geschlagen – Alltägliche Gewalt auf der Strasse» porträtiert.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.