Zum Hauptinhalt springen

Österreicher Bank sieht Winterthur als «Tor zur Deutschschweiz»

Seit Jahresbeginn umgarnt eine weitere Bank Firmen und reiche Privatleute in der Region. Was will eine Bank aus Österreich in der Schweiz? BTV-Filialleiterin Jasmine Grabher gibt Antwort.

«Ideale Lage und Verkehrsanbindung»: Jasmine Grabher leitet aus Winterthur das Schweizer ­Firmenkundengeschäft der Bank für Tirol und Vorarlberg (BTV).
«Ideale Lage und Verkehrsanbindung»: Jasmine Grabher leitet aus Winterthur das Schweizer ­Firmenkundengeschäft der Bank für Tirol und Vorarlberg (BTV).
Johanna Bossart

Frau Grabher, kann ich Schweizerdeutsch mit Ihnen reden?

Jasmine Grabher: Natürlich. Als Vorarlbergerin, die seit zehn Jahren in der Schweiz arbeitet, verstehe ich das sehr gut. Alle Kunden können Schweizerdeutsch mit unseren Betreuern sprechen. Ausser mir arbeiten in der neuen Niederlassung an der Zürcherstrasse sowieso nur Schweizer.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.