Zum Hauptinhalt springen

Pannen-Weisung lässt auf sich warten

Vor zwei Jahren versprach der Stadtrat das Auszählen von Abstimmungen und Wahlen neu zu regeln. Nach der jüngsten Panne fragt sich Gemeinderat Urs Glättli (GLP), wo die überfällige Verordnung bleibt.

Wie können Fehler beim Auszählen vermieden werden?
Wie können Fehler beim Auszählen vermieden werden?
Archiv, Heinz Diener

Beim Auszählen von Taxigesetz und Steuerinitativen unterliefen den Wahlbüros von Wülflingen und Seen Anfang Februar mehrere Fehler. Am Ausgang der kantonalen Abstimmungen änderten die Korrekturen nichts, doch für Winterthur waren die falschen Ergebnisse eine Blamage.

Schon zwei Jahre zuvor war es bei Wahlen und Abstimmungen zu mehreren Pannen gekommen. Im Juli 2018 hatten drei Gemeinderat vom Stadtrat darum Vorschläge gefordert, wie die aus dem Jahr 1973 stammende Verordnung zur Organisation des Wahlbüros überarbeitet werden könnte. Nötig seien organisatorische und qualitätssichernde Massnahmen wie die Sicherstellung des Vieraugenprinzips und Plausibilisierungskontrollen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.