Zum Hauptinhalt springen

Politisch: lokal, persönlich: national

Stadtratskandidat Blerim Bunjaku (parteilos) ist keine Windfahne: Obwohl der «Landbote» das Titelbild auf seiner privaten Facebook-Seite als auffallend wenig lokalpatriotisch eingestuft hat, prangt immer noch dieselbe Postkarten Ansicht der Stadt Zürich auf dieser Seite im Internet.

Bunjaku hat aber eine Erklärung nachgeliefert: «Ich bin am Zürichsee aufgewachsen und seit 1992 lebe ich in der schönen Eulachstadt. Ich liebe und schätze Winterthur als meine Heimat. Nichtsdestotrotz liebe ich auch die Stadt Zürich, genau so wie viele andere Städte in der Schweiz.»

Er weist zudem darauf hin, dass er neben seinem persönlichen Profil einen Facebook-Auftritt als Politiker betreibt. «Auf dieser Fb-Seite poste ich alles rund um mich, meine Politik, mein Engagement, Projekte und alles was mit mir als Politiker zu tun hat.» Und auf dieser Seite posiert Bunjaku mitten auf dem Winterthurer Bahnhofplatz.

Man kann also zusammenfassen: Als Politiker kandidiert Bunjaku noch ganz lokal, persönlich denkt er aber längst in zürcherischen, ja sogar nationalen Dimensionen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch