Zum Hauptinhalt springen

Polizei verhaftet drei Schüler aus dem Mattenbachschulhaus

Die Stadtpolizei Winterthur hat drei Schüler in Gewahrsam genommen. Ihnen wird der Diebstahl eines Rucksacks vorgeworfen. Der Held jedoch ist «Rocky Of Flying Attacks».

Drei Schüler des Mattenbachschulhauses wurden verhaftet.
Drei Schüler des Mattenbachschulhauses wurden verhaftet.
Archiv

Die Tat ereignete sich bereits im Juli 2019, doch erst am Dienstagnachmittag erzielte die Polizei einen Ermittlungserfolg. Die Stadtpolizei Winterthur konnte drei Verdächtige im Zusammenhang mit einem Rucksackdiebstahl verhaften.

Den mutmasslichen Tätern, alle drei zwischen 14 und 15 Jahre alt, wird vorgeworfen einem anderen Schüler den Rucksack gestohlen zu haben. Die Tat ereignete sich im Schulhaus Mattenbach, wo sowohl die mutmasslichen Täter wie auch das Opfer zur Schule gehen, wie die Polizei auf Anfrage sagt.

Polizeihund im Einsatz

Im Rucksack befanden sich vor allem Wertsachen, sagt die Stapo weiter. Diese haben die Verdächtigen untereinander aufgeteilt. Die nicht gebrauchten Sachen warfen sie dann ein Wiesenbord hinunter. Und genau da kommt «Rocky Of Flying Attacks» ins Spiel. Der Polizeihund war es, der einige dieser Gegenstände wieder fand und das nach einigen Wochen.

«Rocky Of Flying Attacks» fand die Gegenstände und half bei der Überführung der mutmasslichen Tätern. Bild: Stapo Winterthur.
«Rocky Of Flying Attacks» fand die Gegenstände und half bei der Überführung der mutmasslichen Tätern. Bild: Stapo Winterthur.

Die mutmasslichen Tätern werden nun an die Jugendstaatsanwaltschaft überführt. Als Strafe drohe ihnen laut Stadtpolizei Winterthur wohl das Leisten von Sozialstunden.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch