Winterthur

Medizinischer Notfall löste Rega-Einsatz aus

Rettungskräfte rückten am Donnerstag in Winterthur zu einem Grosseinsatz aus. Ein Kleinkind wurde ins Kinderspital geflogen.

Der Helikopter landete zwischen Eulachhallen und Rennweg.

Der Helikopter landete zwischen Eulachhallen und Rennweg. Bild: Heinz Diener

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Das Kleinkind, das am Donnerstag mit der Rega ins Kinderspital Zürich geflogen wurde, geht es inzwischen wieder besser. Gemäss Jasmine Moreno vom Verein Familiaris hat sich das Kind allerdings nicht verletzt. «Grund für den Rettungseinsatz war ein medizinischer Notfall», sagt Moreno. Das Kind sei zwar aus gesundheitlichen Gründen gestürzt, es habe sich dabei aber nicht verletzt.

Kind kann Spital verlassen

Dank der umsichtigen Reaktion des Kita-Personals und der Zusammenarbeit mit den Rettungskräften könne das Kind das Spital nun wieder verlassen, so Moreno. Der Verein Familiaris betreibt die Kindertagesstätte Zauberschiff an der Wartstrasse und vier weitere Kitas in Winterthur.

In einer früheren Version dieses Artikel stand, das Kind habe sich beim Sturz verletzt. Diese Angabe haben wir korrigiert. (jig)

Erstellt: 11.04.2019, 17:26 Uhr

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@landbote.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 052 266 99 85. Mehr...

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@landbote.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 052 266 99 85. Mehr...

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben

Kommentare

Abo

Eine für alle. Im Digital-Abo.

Den Landboten digital ohne Einschränkung nutzen. Für nur CHF 25.- pro Monat.
Jetzt abonnieren!