Winterthur

Restessbar zieht in Toilettenhäuschen

Die Restessbar hat einen neuen Standort gefunden. Von der Obergasse zieht sie nun an den Reitweg.

In der Restessbar können Bedürftige Lebensmittel beziehen.

In der Restessbar können Bedürftige Lebensmittel beziehen. Bild: HD

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Vor fünf Jahren stellten die Initianten der Restessbar am Obertor den ersten öffentlich zugänglichen Kühlschrank auf, den sie mit bei verschiedenen Läden eingesammelten Lebensmitteln füllten. Mittlerweile gibt es das Konzept an 15 Standorten in der Schweiz, zwei davon – Töss und Altstadt – sind in Winterthur.

Vor vier Jahren zog die Restessbar innerhalb der Altstadt vom Obertor an die Obergasse 23 um. Weil der letzte Standort ab Anfang Juli umgebaut wurde, ging die Suche von vorne los. Schliesslich wurden die Initianten dank der Hilfe der Stadt doch noch fündig: Die Restessbar zieht in das inaktive Toilettenhäuschen am Reitweg gegenüber dem Feuerwehrgebäude ein. Das Lokal, das die Initianten in den letzten Wochen umgebaut und hergerichtet haben, öffnet im November. Gemäss Erich Dürig, Bereichsleiter Immobilien, wird dem Verein das Gebäude abgesehen von einer Pauschale für die Stromnutzung kostenlos überlassen. (dba)

Erstellt: 22.10.2019, 15:23 Uhr

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben

Kommentare

Blogs

Michèle & Friends Midlife-Crisis? Nehm ich!

Von Kopf bis Fuss Diese Frau erinnert sich an alles

Abo

Eine für alle. Im Digital-Abo.

Den Landboten digital ohne Einschränkung nutzen. Für nur CHF 25.- pro Monat.
Jetzt abonnieren!