Zum Hauptinhalt springen

Reto Parolaris Vermächtnis lebt weiter

Das Notenarchiv, das der Dirigent, Komponist und Arrangeur Reto Parolari hinterlässt, ist riesig. Auch nach dem Tod des Gründers bleibt es bestehen – zwei Pensionierte kümmern sich darum.

Im Notenarchiv, das Interessierten nach Anmeldung offen steht, ist auch Historisches zur gehobenen Unterhaltungsmusik zu finden. Fotos: Marc Dahinden
Im Notenarchiv, das Interessierten nach Anmeldung offen steht, ist auch Historisches zur gehobenen Unterhaltungsmusik zu finden. Fotos: Marc Dahinden

Ein riesiger Luftschutzkeller beim Kantonsspital. Die vielen Gestelle darin sind bis zur Decke gefüllt mit Notenblättern. Darin stecken farbige Zettel mit Zahlen und Abkürzungen, ähnlich wie in einer Bibliothek. Im ehemaligen Notspital lagern Orchesternoten von über 50’000 Titeln. Vor allem für Symphonieorchester und Salonorchester. Auch Bigbands, Volksmusikensembles oder Zirkusorchester werden hier fündig.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.