Zum Hauptinhalt springen

Sanieren mit Holzammer

Der Autozulieferer Autoneum bekommt seine Produktionsprobleme in den USA nicht in den Griff. Das kostet CEO Martin Hirzel nun den Job. Es übernimmt der frühere Europachef Matthias Holzammer.

Autoneum zog Konsequenzen aus Problemen in Nordamerika.
Autoneum zog Konsequenzen aus Problemen in Nordamerika.

2014 kürte die Handelszeitung den damals 44-jährigen Martin Hirzel zum «Schweizer CEO des Jahres». Der smarte, klein gewachsene Brillenträger war nie um einen Spruch verlegen. «Fassen Sie das Teil ruhig an. Da sind vielleicht Ihre alten Jeans drin», sagte Hirzel den Journalisten bei der Präsentation eines neuen Werkstoffs aus Recycling-Fasern. Der grösste Autozulieferer der Schweiz verdient sein Geld mit Lärmdämmung und Hitzeschilden. Hirzel war sein Gesicht – bis gestern.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.