Zum Hauptinhalt springen

Schrotthändler im Balkan zerlegen 7000 O-Bikes aus Hegi

Die Posse rund um das O-Bike-Depot in Hegi ist um eine kuriose Episode reicher. 7000 Billigvelos wurden an einen Schrotthändler verkauft und kommen nun ins Ausland.

In Neuhegi rosten seit Monaten ungebrauchte O-Bikes vor sich hin. Nun werden sie im Balkan verschrottet.
In Neuhegi rosten seit Monaten ungebrauchte O-Bikes vor sich hin. Nun werden sie im Balkan verschrottet.
anb

Von einem Tag auf den anderen standen im vergangenen Herbst plötzlich Tausende Billigvelos der Singapurer Firma O-Bike in einer Lagerhalle in Hegi. Da hatten sie schon eine lange Reise hinter sich: Hergestellt wurden die O-Bikes in China. Von dort fuhren sie im Containerschiff nach Genua und in Lastwägen in die Schweiz.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.