Zum Hauptinhalt springen

Sekundarschulen müssen weiter auf ihre Tablets warten

Die Stadt hat erneut einen IT-Vergabestreit verloren und muss eine Ausschreibung wiederholen.

Die Winterthurer Sekundarschüler müssen weiterhin auf ihre IPads warten.
Die Winterthurer Sekundarschüler müssen weiterhin auf ihre IPads warten.
Symbolbild: Adrian Moser

Die Stadt Winterthur plant für die Sekundarschule die Anschaffung von 2800 Tabletcomputern, nun muss sie den Auftrag neu ausschreiben. Die Einführung der Tablets ist nicht mehr auf das kommende Schuljahr möglich und die deshalb nötigen Investitionen in die bisher genutzten Computersysteme werden zu Mehrkosten in Höhe von bis zu 250000 Franken führen. Wie «Tele Top» kürzlich berichtete, hatte ein unterlegener IT-Anbieter nach der Ausschreibung der Stadt rekurriert und vor Verwaltungsgericht Recht bekommen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.