Zum Hauptinhalt springen

Sie nennen ihn den Schweizer

Seit bald einem Vierteljahrhundert präsidiert Shefqet Cakolli den albanischen Kulturverein Dardania in Winterthur. Warten mit einem, der sein Hybridtaxi stets hinten anstellt und immer fährt.

Nach 20 Jahren am Steuer eines Taxis sagt Shefqet Cakolli: «Die Branche ist am Boden.» Foto: Enzo Lopardo
Nach 20 Jahren am Steuer eines Taxis sagt Shefqet Cakolli: «Die Branche ist am Boden.» Foto: Enzo Lopardo

Kurz nach 14 Uhr biegt Shefqet Cakolli in die Stadthausstrasse. Schichtbeginn. Sanft zieht er das Steuer nach links und reiht sich hinter die wartenden Taxis ein. Nieselregen verschleiert den Blick auf die Ampel am Kopf der Kolonne, die anzeigt, wie viele Plätze vorne beim Bahnhof frei sind. Etwa alle zehn Minuten rollt Cakolli um eine Wagenlänge nach vorne. Sein Toyota Hybrid macht dabei keinen Mucks: «Der Motor schaltet sich nur ein, wenn es steil wird», sagt er.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.