Zum Hauptinhalt springen

«Sonst ist Winterthur bald keine Velostadt mehr»

Pro Velo will mit einer Initiative erreichen, dass die Stadt einen Rahmenkredit von acht Millionen Franken für die Verbesserung der Velo-Infrastruktur zur Verfügung stellt.

Die neue Veloschnellstrasse stadtauswärts endet beim Technorama abrupt, kritisiert Kurt Egli von Pro Velo.
Die neue Veloschnellstrasse stadtauswärts endet beim Technorama abrupt, kritisiert Kurt Egli von Pro Velo.
Marc Dahinden

Herr Egli, warum braucht Winterthur, das oft als Velostadt bezeichnet wird, eine Velo- Initiative?

Kurt Egli: Weil wir nicht mehr lange eine Velostadt bleiben, wenn nicht bald etwas passiert. Die Politik ruht sich schon viel zu lange auf den Lorbeeren ihrer Vorgänger aus.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.