Zum Hauptinhalt springen

Stadt sperrt fürs Klima die Technikumstrasse

Am Dienstagabend stellte die Stadt einem Kreis von Aktivisten ihre Klimakampagne für dieses Jahr vor. Beim späteren Diskutieren in Stuhlkreisen gerieten Stadträtin Barbara Günthard-Maier und ihre Mitarbeitenden immer stärker in die Defensive.

Am 13. September bleibt die Technikumstrasse für den motorisierten Verkehr gesperrt.
Am 13. September bleibt die Technikumstrasse für den motorisierten Verkehr gesperrt.

Der Abend begann gut für Stadträtin Barbara Günthard-Maier. Die Stuhlreihen im Saal des Alten Stadthaus waren gut gefüllt. Eingeladen hatte die Stadt neben der Klimastreik-Bewegung auch die Klimagruppen der drei Winterthurer Kantonsschulen.

Gekommen sind dann auch die Klimaeltern und die Klimagrosseltern. «Es freut mich, dass ihre euch auf den Dialog einlasst», begrüsste Günthard-Maier die Gäste und sagte als Anspielung auf Greta Thunberg: «Wir sind nicht in Davos am WEF und reden mit Trump. Wir sind hier in Winterthur und reden miteinander.» Dabei nutzte sie auch gleich die Gelegenheit, um auf bereits umgesetzte Massnahmen wie den aus dem Angebot gekippten Atomstrom hinzuweisen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.