Zum Hauptinhalt springen

Stadt Winterthur zentralisiert die Beschaffung

Sämtliche Fahrzeuge mit einem Gewicht unter 3,5 Tonnen und werden in Zukunft von einem einzigen Gremium beschafft. Die Stadt will so Geld sparen.

Sämtliche Fahrzeuge unter 3,5 Tonnen werden in Zukunft von einem Gremium beschafft, dies gilt auch für Fahrräder.
Sämtliche Fahrzeuge unter 3,5 Tonnen werden in Zukunft von einem Gremium beschafft, dies gilt auch für Fahrräder.
mad

Die Stadt Winterthur zentralisiert die Fahrzeugbeschaffung aller Departement. Durch das Nutzen der Synergien verspricht sie sich Einsparungen. Zudem will sie bei den Lieferanten durch die grössere Bestellmengen Rabatte erzielen, schreibt die Stadt in einer Mitteilung.

Den Vorsitz des neuen Gremiums übernimmt der Leiter Beschaffung, Infrastruktur und Sicherheit des Tiefbauamts. Das Gremium soll sämtliche Entscheide autonom treffen, Ausnahmen seien keine vorgesehen, schreibt die Stadt weiter. Aber: Über den Sinn, auch Spezialfahrzeuge durch das Gremium zu beschaffen, wird nochmals geurteilt. Auch die Bereifung, die Betankung und die Wartung der Fahrzeuge soll zentral organisiert werden.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch