Zum Hauptinhalt springen

Stadt zahlt fremdsprachigen Jugendlichen den Deutschkurs

Fremdsprachige Jugendliche, sollen künftig vor dem Berufsvorbereitungsjahr einen Deutschintensivkurs besuchen können.

Kostenlose Deutschkurse sollen die Chancen für fremdsprachige Jugendliche auf dem Arbeitsmarkt erhöhen.
Kostenlose Deutschkurse sollen die Chancen für fremdsprachige Jugendliche auf dem Arbeitsmarkt erhöhen.
Patrick Gutenberg

Mit dieser Massnahme will die Stadt Winterthur den betreffenden Jugendlichen die Chancen für den Einstieg in die Berufswelt erhöhen.

Die Stadt will sich an den Kosten dafür beteiligen, wie das Departement Schule und Sport am Freitag mitteilte. Das Angebot soll ausschliesslich für Jugendliche mit keinen oder nur sehr geringen Deutschkenntnissen gelten, die Wohnsitz in Winterthur haben und an der Schule «Profil. Berufsvorbereitung Winterthur» angemeldet sind.

Bis vor zwei Jahren hatten Jugendliche mit wenig oder gar keinen Deutschkenntnissen die Möglichkeit, das Berufsvorbereitungsjahr während zweier Jahre - statt nur einem Jahr - zu besuchen. Diese Regelung wurde vom Kanton aber aufgehoben.

Der Stadtrat beantragt deshalb dem Grossen Gemeinderat, die Verordnung über das Berufsvorbereitungsjahr und weitere Aus- und Weiterbildungsangebote auf die neuen Vorgaben der städtischen Brückenangebote anzupassen.

Weiter soll der Verordnungstext formell an die neuen Vorgaben und Strukturen der Schule «Profil. Berufsvorbereitung Winterthur» angepasst werden.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch