Zum Hauptinhalt springen

Stadtbus fährt in Hauswand

Ein Stadtbus ist heute Morgen auf der St. Gallerstrasse in eine Hauswand gefahren. Zwei Personen wurden dabei verletzt.

Der Stadtbus kommt nach seinem Crash auf dem Trottoir zu stehen.
Der Stadtbus kommt nach seinem Crash auf dem Trottoir zu stehen.
Marc Dahinden
Auf seinem wilden Ritt ist er mit einer Verkehrsinsel, einem Auto und einer Hauswand kollidiert.
Auf seinem wilden Ritt ist er mit einer Verkehrsinsel, einem Auto und einer Hauswand kollidiert.
Marc Dahinden
Ein vor dem Haus parkiertes Auto wurde beschädigt.
Ein vor dem Haus parkiertes Auto wurde beschädigt.
Marc Dahinden
1 / 14

Ein Stadtbus hat heute Morgen auf der St. Gallerstrasse einen spektakulären Unfall gebaut.

Der Bus war kurz nach 11 Uhr stadtauswärts unterwegs, als er auf der Höhe der Bushaltestelle Grüzenstrasse mit der dortigen Schutzinsel vor dem Fussgängerstreifen kollidierte. Anschliessend verlor der Fahrer die Kontrolle über den Gelenkbus, schlitterte ca. 50 Meter übers Trottoir und krachte schliesslich in die Hauswand der St. Gallerstrasse 82. Dort beschädigte er zudem ein vor dem Haus parkiertes Auto.

Glück im Unglück

Beim Aufprall wurde der Fahrer, ein 57-jähriger Mann, sowie eine 34-jährige Passagierin verletzt. Weitere Fahrgäste stehen unter Schock. «Man kann trotzdem von Glück reden, dass nichts Schlimmeres passiert ist», sagt Polizeisprecher Michael Wirz, angesichts der Heftigkeit des Unfalls.

Warum es zum spektakulären Crash kam, ist derzeit noch nicht bekannt. Polizei und Ambulanz sind nach wie vor vor Ort. Die Bushaltestelle Grüzenstrasse bleibt bis auf weiteres gesperrt. Der restliche Verkehr ist nicht beeinträchtigt.

Stapo-Sprecher Michael Wirz nimmt Stellung zum Unfall an der St. Gallerstrasse. Video: hit

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch