Zum Hauptinhalt springen

«Starten werden wir bei den Wohnsiedlungen»

Terresta-Chef Renzo Fagetti erläutert im Interview die Strategie hinter den Renovationsplänen für die Stefanini-Häuser.

Stiftung und Terresta sind umgezogen: Renzo Fagetti in den neuen Büros im Sulzer-Hochhaus.
Stiftung und Terresta sind umgezogen: Renzo Fagetti in den neuen Büros im Sulzer-Hochhaus.
Madeleine Schoder

Herr Fagetti, vor einem Jahr hat Sie der Stiftungsrat geholt, um das Immobilienportfolio zu durchleuchten und zu bewerten. Seit 100 Tagen sind Sie nun Geschäftsleiter bei der Immobilienverwaltungsfirma Terresta. Was haben Sie bisher gemacht?

Zunächst musste ich mir einen summarischen Überblick verschaffen. Alleine in Winterthur bewirtschaften wir über 300 Liegenschaften mit etwa 1800 Wohnungen und 90 Grundstücken. Seit Januar sind wir praktisch jede Immobilie abgegangen, um uns vor Ort ein erstes Bild über den Zustand zu machen. Wir sind fast durch.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.