Zum Hauptinhalt springen

Gefährlicher Straftäter aus Klinik geflüchtet

Ein psychisch kranker Straftäter ist gestern Nachmittag aus einer Winterthurer Klinik entwichen. Die Kantonspolizei sucht dringend Zeugen und mahnt die Bevölkerung zur Vorsicht.

In Winterthur ist gestern Nachmittag der mutmassliche Schwerverbrecher Denis Croisé entkommen.

Der 32-Jährige Appenzeller befand sich im sogenannt vorzeitigen Strafvollzug, welchen er in der JVA Pöschwies absitzt.

Zum Zeitpunkt der Flucht war er allerdings wegen akuter Suizidgefahr in der Integrierten Psychiatrie Winterthur (ipw) eingewiesen. In der Schlossklinik war er offenbar untergebracht, weil alle forensisch-psychiatrischen Klinikplätze der Schweiz belegt waren.

Wie die Kantonspolizei mitteilt, blieb die bisherige Fahndung nach Croisé in den vergangenen 24 Stunden erfolglos. Deshalb wird die Bevölkerung nun um Mithilfe gebeten.

Vorsicht geboten

Denis Croisé ist 181 cm gross und hat eine schlanke Statur. Er hat mittellange braune Haare sowie ein Tattoo in Form einer Träne unter dem rechten Auge (siehe Bild).

Beim Antreffen des Gesuchten ist Vorsicht walten zu lassen, er ist als gewalttätig bekannt.

Schwere Körperverletzung und Nötigung

Croisé war im Appenzell erstinstanzlich wegen schwerer Körperverletzung zu fünf Jahren Gefängnis verurteilt worden. Das Urteil ist allerdings noch nicht rechtskräftig, weil die zuständige Staatsanwaltschaft den Fall weiter ans Obergericht gezogen hat, wo er derzeit behandelt wird.

Dem nun Geflohenen wird u.a. mehrfache versuchte schwere Körperverletzung, mehrfache Freiheitsberaubung sowie mehrfache Nötigung vorgeworfen.

Der Häftling, ein Schweizer Staatsbürger, hatte auch seiner Partnerin und deren Kind gegenüber mehrfach Gewalt angewandt. Unter anderem hatte er offenbar das Kleinkind geschlagen und geschüttelt und es damit in Lebensgefahr gebracht.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch