Zum Hauptinhalt springen

Studenten-Sportverband verhängt Zutrittssperre wegen Coronavirus

Studierende, die kürzlich in China waren, dürfen das Sportangebot ihrer Hochschule zwei Wochen lang nicht nutzen.

Studierende die in China waren, dürfen während zweier Wochen nicht mehr ins Training des ASVZ.
Studierende die in China waren, dürfen während zweier Wochen nicht mehr ins Training des ASVZ.
Archiv

Studierende powern sich besonders gerne beim ASVZ aus, dem Akademischen Sportverband Zürich. Ob Muscle Pump, Konditionstraining oder Badminton: In seinen Anlagen bietet der ASVZ über 120 verschiedene Sportarten an. Zu Spitzenzeiten sind Trainingsbereiche und Garderoben voll besetzt, auch in Winterthur, wo ZHAW-Studierende und Alumni im Zentrum auf dem Lagerplatz trainieren. Auch der ASVZ hat inzwischen auf die drohende Ausbreitung des Coronavirus reagiert. Mitgliedern, die aus China zurückreisen, ist es nach ihrer Ankunft zwei Wochen lang «untersagt», die Sportanlagen zu betreten, heisst es im neusten ASVZ-Newsletter. Auch Studierende mit Grippe-Symptomen sollen den Trainings fernbleiben.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.