Zum Hauptinhalt springen

Swica hat grosse Pläne in Winterthur

Der Krankenversicherer Swica will sich für 30 Millionen Franken einen neuen Hauptsitz an der Römerstrasse bauen. Und die Hälfte der 700 Angestellten ziehen in die Lokstadt.

Swica plant auf ihrem Gelände an der Römerstrasse einen neuen Hauptsitz.
Swica plant auf ihrem Gelände an der Römerstrasse einen neuen Hauptsitz.
hd

Die Swica gehört mit 770 000 Versicherten zu den grössten fünf Krankenkassen des Landes, ihren Hauptsitz hat sie in Winterthur beidseits der Römerstrasse. Und sie hat das Privileg, dass eine Bushaltestelle ihren Namen trägt.

Nun will sie beweisen, dass ihr der Standort Winterthur wichtig ist: Nördlich der Römerstrasse, wo die Swica heute zwei grosse Verwaltungsgebäude hat, soll ein noch grösserer Bau als neuer Hauptsitz entstehen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.