Zum Hauptinhalt springen

Tierschützer und Jäger unter einem Dach

Im Bruderhaus planen die Stadt, der Kanton und eine potente Tierschutz-Stiftung ein Kompetenzzentrum, wo sich sowohl Tierschützer als auch Jäger weiterbilden können. Wie weit das Projekt gediehen ist, erfuhr man am Forstumgang.

Politiker im Bruderhaus: Stadtrat Matthias Gfeller (Grüne) im Gespräch mit Baudirektor Markus Kägi (SVP) und Jagdverwalter Urs Philipp (von rechts). Der Eschenberg soll zum Jagdlehrrevier werden
Politiker im Bruderhaus: Stadtrat Matthias Gfeller (Grüne) im Gespräch mit Baudirektor Markus Kägi (SVP) und Jagdverwalter Urs Philipp (von rechts). Der Eschenberg soll zum Jagdlehrrevier werden
Nathalie Guinand

Forstumgang heisst ein geselliger Anlass, den das städtische Forstamt seit Menschengedenken jeweils an einem Samstag im September durchführt. Politiker und städtische Kaderleute kommen sich näher, klären manche anstehende Frage ohne grosses Brimborium und lernen en passant Einiges über aktuelle Waldarbeiten.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.