Töss

Toess.ch gehört wieder der SP

Die SP hat die Webseite toess.ch übernommen und einen neuen Auftritt gestaltet. Dafür zahlt der Dachverband Tösslobby der Partei 2000 Franken.

«Toess.ch erhält eine neue Trägerschaft und ein neues Kleid», schreibt die Quartierzeitung «De Tössemer» in der neusten Ausgabe.

«Toess.ch erhält eine neue Trägerschaft und ein neues Kleid», schreibt die Quartierzeitung «De Tössemer» in der neusten Ausgabe. Bild: Bernd Kruhl

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Die Bevölkerung des Stadtteils Töss kämpfte in den 1950er Jahren für ein Schwimmbad. Die SP Töss gründete sogar eine Zeitung, die diese Forderung an die Öffentlichkeit trug: den «Tössemer». Seine erste Ausgabe erschien im März 1958. Seither betreut die SP Töss die Quartierzeitung des Stadtkreises. «Der Tössemer kommt als einzige Winterthurer Quartierzeitung ohne städtische Finanzhilfe aus», sagt Mitherausgeber Werner Frei. Sie erscheint vier Mal im Jahr.

Geld für neuen Auftritt

Später sicherte sich die SP auch die Domaine www.toess.ch, die sie nun erneut übernommen hat. Zwischendurch hatte die Partei die Domaine an Tösslobby abgetreten. Tösslobby ist ein Dachverband, an den die meisten Vereine in Töss, mehrere Parteien und teilweise auch das Gewerbe angeschlossenen sind. «Dem Dachverband hat es an Ressourcen gefehlt, um den Internetauftritt von Töss professionell zu betreuen», sagt Frei. Die Website sei veraltet. Aus diesem Grund habe die Tösslobby der SP 2000 Franken zugesprochen, um die Webseite neu aufs Netz zu bringen. Dies obwohl Tösslobby politisch neutral ist.

Das bestätigt Felix Helg, Vertreter der FDP in der Tösslobby. Allerdings sagt er: «Ich hatte Bedenken, dass man einer Partei Geld zuspricht. Die Mehrheit hat dann aber dafür gestimmt». Frei wiederum sagt: «Sowohl der Tössemer wie auch toess.ch nehmen Beträge von allen Seiten auf, auch von anderen Parteien.» Helg stimmt dem zu.

Arbeiterbewegung

Die Themenauswahl in den beiden Publikationen zielt aber durchaus auf eine Leserschaft von Mitte bis links. Die Linke ist in Töss stark vertreten. Bei den letzten Gemeinderatswahlen im März war die SP die bei weitem stärkste Partei in Töss. Sie holte fast jede dritte Stimme.

«Sowohl der Tössemer wie auch toess.ch nehmen Beträge von allen Seiten auf, auch von anderen Parteien.»Werner Frei, Mitherausgeber von «De Tössemer»

So findet sich auf www.toess.ch unter «Ein Blick zurück» der Beitrag «1865: Die Anfänge der Arbeiterbewegung», oder «Walter Graber, Antifaschist, Spanienkämpfer aus Überzeugung». Beide Artikel allerdings dokumentieren wichtige Ereignisse der Lokalgeschichte.

Verslumung

Am 29. Juli 2004 sagte der damalige Winterthurer Stadtentwickler Mark Würth im Tages-Anzeiger: «In gewissen Teilen von Töss besteht das Risiko der Verslumung.» Von einem «vergessenen Stadtteil» war die Rede. Winterthur reagierte mit dem Projekt Töss, einer Initiative zur Aufwertung des Stadtteils. Als eine von vielen Massnahmen wurde 2006 der Dachverband Tösslobby aufgebaut. Um den Verband und damit Töss zu stärken, überliess ihm die SP die Domaine toess.ch.

Erstellt: 15.10.2018, 11:21 Uhr

Werner Frei, Mitherausgeber von «De Tössemer» (Bild: pd)

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@landbote.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 052 266 99 85. Mehr...

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben

Kommentare

Blogs

Michèle & Friends Midlife-Crisis? Nehm ich!

Von Kopf bis Fuss Diese Frau erinnert sich an alles

Bonus-Angebote

Bonus-Angebote

Alle Bonus-Angebote im Überblick.