Zum Hauptinhalt springen

Trickdiebe geben sich als Elektriker aus

Im November sind in Winterthur mehrere ältere Personen von Trickdieben bestohlen worden. Ihre Masche: Sie geben an, Lampen zu kontrollieren und gelangen so in die Wohnung.

Er gab an, die Lampen kontrollieren zu wollen - stattdessen beklaute er die ahnungslosen Opfer.
Er gab an, die Lampen kontrollieren zu wollen - stattdessen beklaute er die ahnungslosen Opfer.
Symbolbild, Keystone

In Winterthur sind Trickdiebe unterwegs. Die Täter wenden laut Mitteilung der Stadtpolizei immer die gleiche Masche an. Dabei wurden diesen Monat Wertsachen von mehreren tausend Franken gestohlen. Die Stadtpolizei Winterthur rät zur Vorsicht im Zusammenhang mit «unangemeldeten Hausbesuchen», heisst es in der Mitteilung weiter.

Im November wurden drei Trickdiebstähle angezeigt, die sich nach dem gleichen Schema abspielten: Ein unbekannter Mann erschien am Wohnort der Opfer (meist ältere Personen) bedrängte diese und gab vor, er müsse die Lampen in der Wohnung kontrollieren. Der Unbekannte verschaffte sich so Zutritt zur Wohnung gelangte so ans Deliktsgut, vorwiegend Schmuck. Auf diese Weise konnte er diesen unauffällig mitgehen lassen.

Die habe entsprechende Ermittlungen eingeleitet und fahndet nach der unbekannten Täterschaft.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch