Zum Hauptinhalt springen

Tunnel unter dem Heiligberg nachträglich abgesegnet

In einem bisher nicht bekannten Entscheid hat der Winterthurer Stadtrat den Fernwärmetunnel unter dem Heiligberg auf eine legale Basis gestellt. Eine Volksabstimmung ist nicht mehr nötig. Mitglieder des Gemeinderats sind verblüfft.

Der Heiligbergtunnel leitet Fernwärme aus der Kehrichtverbrennungsanlage ins Sulzer Areal.
Der Heiligbergtunnel leitet Fernwärme aus der Kehrichtverbrennungsanlage ins Sulzer Areal.
Marc Dahinden

Ohne den Gemeinderat oder die Öffentlichkeit zu informieren hat der Stadtrat vor knapp fünf Monaten einen Entscheid zum sogenannten Heiligbergstollen gefasst. Die gesamten Kosten in Höhe von über 12 Millionen Franken für den Fernwärmetunnel wurden an einer Sitzung Mitte Dezember nachträglich als gebunden erklärt. Der Stadtrat hat entsprechende Informationen des «Landboten» bestätigt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.