Zum Hauptinhalt springen

Unterführung im Bahnhof nimmt Gestalt an

Seit einem Jahr wird an einer neuen Unterführung zwischen Innenstadt und Neuwiesenviertel gebaut. Ein Blick in die Baugrube in der Rudolfstrasse gibt Aufschluss über den Stand der Bauarbeiten.

Blick in die Baugrube in der Rudolfstrasse. Links Gleis 9 auf der Hilfsbrücke, rechts die Stahlstreben, die Teile des Parkhauses tragen.
Blick in die Baugrube in der Rudolfstrasse. Links Gleis 9 auf der Hilfsbrücke, rechts die Stahlstreben, die Teile des Parkhauses tragen.
Marc Dahinden

An die hohen roten Baukräne zu beiden Seiten des Bahnhofs Winterthur hat man sich gewöhnt, ebenso an die Überführung im nördlichen Abschnitt der Gleise. Wer jedoch durch die Rudolfstrasse geht, stösst kurz nach dem Hotel Wartmann auf eine Rampe, die in die Tiefe führt. Niedrige Trennwände geben den Blick in die Baugrube frei. Baustellenfans kommen hier voll auf ihre Kosten. Eben blickt ein kleiner Junge mit seiner Mutter ins Geschehen sieben Meter tiefer. Presslufthämmer rattern, rückwärtsfahrende Bagger pfeifen. Eisenleger verlegen Armierungsstahl. Hier entsteht eine grosse Unterführung für Fussgänger und Radfahrer.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.