Zum Hauptinhalt springen

Unterirdische Grüntonne am Kirchplatz

Am Kirchplatz wird versuchsweise eine neuartige unterirdische Grüntonne in Betrieb genommen. Die Bevölkerung kann hier jederzeit Grüngut aus dem Haushalt entsorgen.

Testbetrieb: Unterirdische Grüntonne am Kirchplatz.
Testbetrieb: Unterirdische Grüntonne am Kirchplatz.
pd

Zwischen Stadtkirche und Gewerbemuseum befindet sich ein Abfallsammelpunkt mit zwei Unterflurcontainern. Versuchsweise ist nun der eine Container mit einer unterirdischen Grünguttonne ausgetauscht worden. Unterhalb der grün markierten Einwurfsäule befindet sich ein Grüncontainer auf einer Hebeanlage. Diese lässt sich für die Entleerung elektrisch mit dem Sammelfahrzeug verbinden und so ausfahren, dass der Rollcontainer ebenerdig zum Fahrzeug gezogen und geleert werden kann. Der Testbetrieb soll aufzeigen, ob die Handhabung für die Bevölkerung funktioniert und die Technik sich bewährt.

Sammelgut wird zu Biogas

Das Sammelgut wird zur Kompogasanlage in Oberwinterthur gebracht. Dort entsteht Biogas, das ins Gasnetz eingespeist wird. Das Recyclingprodukt, Gärgülle und -kompost, wird der Landwirtschaft zugeführt und der Stoffkreislauf damit geschlossen. Deshalb ist es wichtig, dass das Grüngut frei von Fremdstoffen ist.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch