Zum Hauptinhalt springen

Verantwortliche tritt zurück

Die Wülflinger Wahlchefin hat die Konsequenzen aus der groben Auszählungs-Panne in ihrem Wahlkreis gezogen und ist von ihrem Amt zurückgetreten.

Im Wahlbüro Wülflingen passierte der gravierende Fauxpas.
Im Wahlbüro Wülflingen passierte der gravierende Fauxpas.
hd

Das Auszählungs-Schlamassel im Wahlkreis Wülflingen hat personelle Konsequenzen Die Verantwortliche Beatrice Vollmer ist ab sofort nicht mehr Leiterin des Kreiswahlbüros Winterthur-Wülflingen. Sie hat noch am Donnerstag, gleich nach dem bekannt werden der Panne, ihren Rücktritt eingereicht. Dies bestätigte die Stadt gegenüber der Winterthurer Zeitung.

Das Wülflinger Wahlbüro hatte am Sonntag die Hälfte der Stimmen vergessen auszuzählen und deshalb vorerst ein falsches Wahlergebnis publiziert. Erst vier Tage später bemerkte die Stadtkanzlei den Fehler dann doch noch.

BDP statt Grüne

Aufgrund der nachträglichen Korrektur konnte die BDP ihren verloren geglaubten Sitz in der Person von Yvonne Gruber doch noch behalten. Leidtragende war die junge Grüne Nina Wenger. Sie hatte sich zu früh gefreut und darf nun doch nicht in den Gemeinderat einziehen. Die Panne sorgte national für Schlagzeilen und für einiges Kopfschütteln.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch