Zum Hauptinhalt springen

Verletzte Polizistin ist nicht mehr in Lebensgefahr

Gegen den Autodieb, der am Montag auf der Flucht eine Polizistin angefahren hat, wurde ein Strafverfahren eröffnet. Die Polizistin liegt noch im Spital.

Die angefahrene Polizistin schwebt nicht mehr in Lebensgefahr.
Die angefahrene Polizistin schwebt nicht mehr in Lebensgefahr.
hd

Die Zürcher Staatsanwaltschaft hat inzwischen ein Strafverfahren gegen den 20-jährigen Lenker eröffnet, der am Montag eine Polizistin beim Umfahren der Sperre auf der Tösstalstrasse in Seen schwer verletzte. Der mutmassliche Täter soll das Auto, einen schwarzer BMW der Luxusklasse, am Morgen aus einer Garage in Neftenbach entwendet haben. Nachdem er die Polizistin umgefahren hatte, konnte er nach einer Verfolgungsjagd in Hofstetten verhaftet werden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.