Zum Hauptinhalt springen

Verletzte und Sachschaden bei Verkehrsunfällen

Über das Wochenende musste die Stadtpolizei Winterthur drei Mal wegen Verkehrsunfällen ausrücken. Es kam dabei zu leichten bis mittleren Verletzungen und hohem Sachschaden.

Der Notarzt war dieses Wochenende in Winterthur gleich drei Mal gefordert.
Der Notarzt war dieses Wochenende in Winterthur gleich drei Mal gefordert.
Schutz & Rettung Zürich

Auf der Pflanzschulstrasse in Richtung St. Gallerstrasse ereignete sich am Samstagmittag ein leichter Unfall. Eine Velofahrerin stürzte, nachdem sie in die offene Tür eines parkierten Autos geprallt ist. Zuvor hatte eine 31-Jährige ihr Auto dort parkiert und übersah beim Öffnen der Tür die herannahende Fahradlenkerin. Diese zog sich bei der Kollision leichte Schürfwunden zu. Es entstand ein Sachschaden von rund 1500 Franken.

Den Vortritt genommen

Zu einem Zusammenstoss zwischen einem Roller und einem Auto kam es am Abend auf der Salomon-Hirzel-Strasse bei der Abzweigung Richtung Autobahn. Die Autofahrerin gewährte beim Linksabbiegen dem entgegenkommenden Roller den Vortritt nicht und es kam zur Kollision. Der Rollerlenker und sein Mitfahrer zogen sich beim Unfall leichte bis mittelschwere Verletzungen zu. Beide wurden ins Spital gebracht. Es entstand ein Sachschaden von ungefähr 10'000 Franken.

Selbstunfall – Gründe ungeklärt

Mitten in der Nacht auf Sonntag verursachte ein 55-jähriger Velofahrer auf der Breitestrasse einen Selbstunfall. Dieser war in Richtung Deutweg unterwegs und kam aus noch ungeklärten Gründen zu Fall. Der Mann zog sich durch den Sturz Rissquetschwunden an Wange und Lippe zu und wurde anschliessend mit der Ambulanz ins Kantonsspital Winterthur gebracht.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch