Zum Hauptinhalt springen

«Viele Kunden fragen, was jetzt aus uns Angestellten wird»

Nach über dreissig Jahren schliesst Möbel Pfister seinen Standort an der Marktgasse in Winterthur. Wenn die Regale leer sind, werden auch sie verkauft. Die letzten Tage sind geprägt von grossen Rabatten und Wehmut.

Möbel Pfister schliesst Ende Februar seine Türen an der Marktgasse.
Möbel Pfister schliesst Ende Februar seine Türen an der Marktgasse.
Marc Dahinden
Möbel Pfister schliesst Ende Februar seine Türen an der Marktgasse.
Möbel Pfister schliesst Ende Februar seine Türen an der Marktgasse.
Marc Dahinden
Nur noch wenige Tage kann man im Möbelhaus in der Altstadt einkaufen.
Nur noch wenige Tage kann man im Möbelhaus in der Altstadt einkaufen.
Marc Dahinden
1 / 12

«Es fühlt sich an wie in einem Geisterhaus», sagt Gabriela von Allmen. Sie arbeitet seit dreissig Jahren im Möbelhaus an der Marktgasse. Ausser vereinzelten Matratzen und einem Tisch mit vier Stühlen ist das Stockwerk vor ihr leer. Nun ist ihre zweitletzte Woche am Standort angebrochen. «Ich nehme jeden Tag von neuem Abschied. Dann fällt es am Schluss nicht ganz so schwer.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.